Langkettige aliphatische Dicarbonsäuren

Aus Paraffinölen oder Pflanzenölen biotechnisch hergestellt und hoch aufgereinigt, unter Verwendung modernster Technologie.

Dicarbonsäuren sind Carbonsäuren, die über zwei Carboxy-Gruppen verfügen und folgende chemische Strukturformel aufweisen HOOC-(CH2)n-COOH. Als langkettige Dicarbonsäuren werden Verbindungen bezeichnet deren Gesamtkohlenstoffzahl größer ist als neun (9). Diese langkettigen Dicarbonsäuren eignen sich aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften hervorragend zur Herstellung von Hochleistungspolymeren (Polyester, Polyamide), von Antikorrosionsmitteln und Schmierstoffen, von Klebstoffen, Beschichtungen und Lacken und für viele weitere Anwendungen.

email hidden; JavaScript is required

Sebacinsäure (DC10, Decandisäure)

Undecandisäure (UDDA, DC11)

Dodecandisäure (DDDA, DC12)

Brassylsäure (DC13, Tridecandisäure)

Datenblatt in Kürze erhältlich

Tetradecandisäure (DC14)

Datenblatt in Kürze erhältlich